Konzept

Hoffnungshäuser sind mehr als nur Häuser zum Wohnen. Dahinter steckt die "Hoffnungsträger-Stiftung" mit der Idee, Integration zu verwirklichen und Menschen, die ohne Hoffnung sind, also "Hoffnungs"-los, wieder einen Sinn, eine neue Hoffnung zu geben. Aber viel besser, als wir das erklären können, bietet die Stiftung selber einen tiefen Einblick in ihr Konzept.

In einem Hoffnungshaus leben Menschen mit und ohne Fluchterfahrung gemeinsam unter einem Dach. Ziel des Hoffnungshauses ist es, Geflüchtete den Start in ein selbstständiges und selbstbestimmtes Leben in ihrer neuen Heimat zu ermöglichen. Ein Hoffnungshaus wird von einer professionellen Leitung koordiniert und das Zusammenleben von allen Bewohnern gemeinsam gestaltet. Je nach Standort und Ressourcen kann es zusätzliche begleitende Angebote für Sozialarbeit, Sprachbildung und Arbeitsmarktintegration geben, wie zum Beispiel Sprachkurse, Nähkurse und gemeinschaftsstiftende Aktionen.

 

© Text und Bild: Hoffnungsträger-Stiftung

Druckversion Druckversion | Sitemap
© AK Asyl Vaihingen an der Enz